Definition KlinPharm

Was ist Klinische Pharmazie?

Das Anforderungsprofil an Apotheker in der öffentlichen Apotheke hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Standen früher die Anfertigung von Medikamenten und die schnelle und zuverlässige Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln im Vordergrund, so kommt heute der Beratung und Betreuung der Patienten eine immer größere Bedeutung zu. Gemäß der Definition der ABDA und der DPhG ist die Klinische Pharmazie die Disziplin der Pharmazie, die aufbauend auf pharmazeutisch-naturwissenschaftliche Kenntnisse die Optimierung der Arzneimittelanwendung am und durch den Patienten zum Inhalt hat. Zu den Inhalten der Klinischen Pharmazie gehören nach der novellierten Approbationsordnung für Apotheker unter anderem:

  • Besonderheiten der Arzneimitteltherapie bei speziellen Patientengruppen (z. B. Kinder, Schwangere, geriatrischen Patienten) 
  • Arzneimittelanamnese
  • Nutzen-Risiko-Bewertung einer Arzneimitteltherapie
  • Therapeutisches Drug Monitoring
  • Compliance
  • Pharmazeutische Betreuung
  • Bezug zwischen Pharmakodynamik und Pharmakokinetik
  • Populationspharmakokinetik
  • Klinische Pharmakogenetik
  • Ernährungstherapie
  • Pharmakoepidemiologie und -ökonomie
  • Pharmakovigilanz
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.