BA KlinPharm - Hintergrund und Ziele

Warum diese Akademie?

Dieser Entwicklung - hin zur patientenorientierten Pharmazie - wurde im Pharmaziestudium durch die Einführung des Fachs Klinische Pharmazie Rechnung getragen. Da jedoch universitäre Ausbildung und praktische Arbeitsabläufe in der Apotheke nicht passgenau übereinstimmen können, hat sich die BA KlinPharm zum Ziel gesetzt, Ausbildung und Praxisanforderungen durch unterschiedliche Maßnahmen zu harmonisieren.

Die BA KlinPharm wurde im Juli 2005 im Rahmen des 1. Wochenendworkshops Klinische Pharmazie von der Universität Würzburg und der Bayerischen Landesapothekerkammer gegründet. Bis zum 31.10.2018 wurde die Akademie dann als eine institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen der Bayerischen Landesapothekerkammer und der Universität Würzburg geführt. Im Benehmen mit der Universität Würzburg wird die BA KlinPharm seitdem unter der ausschließlichen Verantwortung der Bayerischen Landesapothekerkammer, aber mit der weiteren fachlichen Unterstützung durch die Universität Würzburg, fortgeführt. Mit Beschluss des Vorstandes der Bayerischen Landesapothekerkammer vom 19.11.2018 wurde in Folge ein neues Statut der BA KlinPharm („Statut der Bayerischen Landesapothekerkammer (BLAK) für die Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie der Bayerischen Landesapothekerkammer (BA KlinPharm)“) verfasst. Das Statut wurde am 06. Dezember in der Pharmazeutischen Zeitung 49/2018 unter der Rubrik „Amtliche Bekanntmachungen“ sowie in der Deutschen Apothekerzeitung 49/2018 Rubrik „Pharmazeutisches Recht“ veröffentlicht und trat somit zum 07. Dezember 2018 in Kraft.
Seit diesem Zeitpunkt wird die BA KlinPharm von einem fünfköpfigen Direktorium geleitet, welches von einem von ihm berufenen Wissenschaftlichen Beirat unterstützt wird.

Ziele der Akademie

  • Harmonisierung der Fortbildungsinhalte für Apotheker mit den Ausbildungsinhalten für Pharmaziestudenten,
  • Angebot modularer Fortbildungen zur Deckung des Informationsbedarfs in Klinischer Pharmazie unter vermehrtem Einsatz innovativer Formate wie z. B. den E-Learning-Modulen,
  • Kooperation bei der Fortbildung approbierter Apotheker auf dem Gebiet der Klinischen Pharmazie, 
  • wissenschaftliche Begleitung dieser Fortbildung,
  • gemeinsame Weiterentwicklung des Faches Klinische Pharmazie, 

 

  • Erstellen eines Netzwerks zur Verbesserung der Zusammenarbeit in allen Bereichen der Klinischen Pharmazie,
  • Verstärkung des Gedankens der patientenorientierten Pharmazie in der Gesellschaft und bei politischen Entscheidungsträgern und Gremien,
  • Öffentlichkeitsarbeit zur patientenorientierten Pharmazie,
  • Unterstützung von Forschungsprojekten im Bereich Klinischer Pharmazie, 
  • Durchführung von Projekten / Datenerhebungen im Bereich Versorgungsforschung.

Die Wahrnehmung der professionellen Rolle des Apothekers als Arzneimittelspezialist und integrales Mitglied im Gesundheitssystem soll nachhaltig unterstützt und gefördert werden. Wir begrüßen alle Initiativen, die geeignet sind, Klinische Pharmazie in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken schnell und umfassend umzusetzen. Auch kleine Schritte bringen uns dem Ziel näher!

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.