Studie zu Kosten unerwünschter Arzneimittelwirkungen in der ambulanten Versorgung in Deutschland publiziert

Arzneimittel sollen die Lebensqualität der Patienten verbessern und ihr Überleben verlängern. Sie können aber auch mit unerwünschten Arzneimittelwirkungen verbunden sein – sei es durch Verschreibungsfehler oder durch Nebenwirkungen des Präparats. Die Studie gibt eine erste, vorsichtige Abschätzung der Häufigkeit und Kosten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen in der ambulanten Versorgung in Deutschland. Die zu Grunde liegenden Daten könnten deutlich verbessert werden, hier besteht Handlungsbedarf. Die Ergebnisse zeigen, dass unerwünschte Arzneimittelwirkungen in Deutschland auch in der ambulanten Versorgung substanzielle ökonomische Folgen haben.

Kurzfassung deutsch

Langfassung englisch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.