Teacher Practitioner

 

Aktuelle Projekte               
Medikationstherapiemanagement
Teacher Practitioner
Bayernweite Interaktionserhebung
Beratungswettbewerb               
Versorgungsforschung               
Zielgruppenanalyse zum Einsteigerkurs               

 

"Teacher Practitioner" - Lehrbeauftragter für die klinisch-pharmazeutische Praxis

 

Im angelsächsischen Sprachraum eine feste Instanz! …und nun erst- und einmalig auch in Deutschland - Der "Teacher Practitioner". Es handelt sich um ein von der Lesmüller-Stiftung gefördertes Projekt. Der Lehrbeauftragte für die klinisch-pharmazeutische Praxis ist ein Krankenhausapotheker der Stationstätigkeiten in der Krankenversorgung (z.B. TDM, Pharmakovigilanz) sowie auch direkte Patientengespräche (z.B. Arzneimittelanamnese, Entlassmedikation) durchführt und erforscht. Der Teacher Practitioner ist sowohl Teil der universitären studentischen, patientennahen Ausbildung im Fach Klinische Pharmazie ("Bedside Teaching") als auch der Postgraduiertenqualifikation der BA KlinPharm. Somit bildet er eine Brücke zwischen Krankenhausapotheke – Universität und öffentliche Apotheke. Dies ist für die Hochschul- und Postgraduiertenausbildung im Fach Klinische Pharmazie eine positive Fortentwicklung.

 

Teacher Practitioner - Projekt: 
Depression - Eine Patientenfallstudie aus dem Praktikum

(Rundschreiben 05/2012)

Das Teacher Practitioner-Projekt der BA KlinPharm wurde federführend von Herrn Dr. Dörje (Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen) und Frau Prof. Leuner (Molekulare und Klinische Pharmazie, FAU Erlangen) in Zusammenarbeit mit Prof. Kornhuber und Prof. Thürauf (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, FAU Erlangen) am Hochschulstandort Erlangen initiiert. Als Teacher Practitioner betreut Frau Dircks klinisch-pharmazeutisch Patienten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und unterrichtet die Pharmaziestudierenden der Friedrich-Alexander-Universität in dieser Klinik. Im Praktikum sind jeweils fünf Studenten aus dem 8. Semester für einen Nachmittag zu Gast auf einer psychiatrischen Station. Hier lernen sie nicht nur theoretisch den Alltag der Station und den eines Pharmazeuten auf der Station kennen, sondern sind gefordert, selbst die Rolle eines klinisch-pharmazeutisch tätigen Apothekers zu übernehmen. Durch systematische Umstellungen in der Lehre im Fach Klinische Pharmazie, die durch Frau Prof. Leuner vorgenommen wurden, sind die Studenten theoretisch sehr gut auf die Patientenfälle vorbereitet und können ihr Wissen im direkten Patientenkontakt erweitern und einbringen. Die Studenten beschäftigen sich dabei intensiv mit einem zuvor von Frau Dircks ausgewählten Patientenfall und führen selbst ein Gespräch mit diesem Patienten. Am darauffolgenden Tag sind die Studenten aufgefordert, die Medikation zu bewerten, wobei Frau Dircks mit Hilfestellungen zur Seite steht. Ziel ist es, arzneimittelbezogene Probleme (ABP) zu identifizieren und Lösungen für diese auszuarbeiten.

Depression - Eine Patientenfallstudie aus dem Praktikum


Links

Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen - Das Erlanger Teacher Practitioner-Projekt

Downloads


Interview Teacher Practitioner (KRS 2/2012)

Lehrbeauftragter für die klinisch-pharmazeutische Praxis (KRS 4/2011)

"Teacher Practitioner" – Lehrbeauftragter für die klinisch-pharmazeutische Praxis

Der Teacher-Practitioner als Brücke zwischen Universität und Patient (Krankenhauspharmazie 1/2007)


ACCP White Paper (PHARMACOTHERAPY 7/2006)


© Bayerische Landesapothekerkammer

Aktuelles

  • Einsteigerkurs in die Welt der Offizin - Tutorium für Pharmazeuten im Praktikum im Frühling 2019
  • Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie fordert Neugestaltung und Verlängerung des Pharmaziestudiums in Deutschland